Firmenporträt LKM Bau GmbH

LKM Bau GmbH, Michael Nagel - Foto: Bernd Cramer

Der Leipziger Burgplatz hat es, die Reichsstraße, die Hainstraße, das Barfußgässchen und auch der Markt vorm Alten Rathaus: ein sorgfältig verlegtes Natursteinpflaster, auf dem es sich ebenso gut läuft wie auf einer glatten asphaltierten Fläche. Verantwortlich dafür ist das Leipziger Unternehmen LKM Bau GmbH, das im Süden der Stadt, im Ortsteil Hirschfelde, seinen Hauptsitz hat.

Nach 15 Jahren wie neu

Natürlich ist Geschäftsführer Michael Nagel jedes Mal aufs Neue stolz auf seine Leute, wenn er an den besagten Straßen und Plätzen vorbei kommt. „In den Schaufenstern der Stadt haben wir richtig gute Arbeit geleistet“, sagt er und betont, dass die Qualität – neben der Einhaltung der Kosten – immer der allererste Anspruch für die Arbeit seiner Firma ist.

Michael Nagel selbst empfindet den Markt in Brandis, an dem er oft auf dem Arbeitsweg vorbei fährt, als eine Art Meisterstück des Unternehmens. 2002 war das große Projekt inklusive Nebenstraßen abgeschlossen worden und sieht heute immer noch wie neu aus. Insgesamt 4000 Quadratmeter Naturstein-Pflasterarbeiten in allen Variationen waren hier zu erledigen. Platten verlegen, die Straßenbeleuchtung und ein Wasserbauwerk errichten rundeten das Projekt ab.

„In der jüngsten Vergangenheit haben wir zum Beispiel im Zoo Leipzig gebaut“, berichtet Michael Nagel. Und dabei den kompletten Eingangsbereich von den Drehkreuzen bis runter zum Aquarium mit der Brunnenanlage saniert. Das war ein sehr intensives Projekt mit sehr kurzer Bauzeit von Dezember bis Mai. Es war eine große Herausforderung, wo wir auch mit Zelten, Überdachung und Heizung gearbeitet haben.“

Handwerk von der Pike auf gelernt

Hauptzweig ist der Straßenbau, mit seinen Oberflächenarbeiten wie Asphalt, Betonstein mit Hauptschwerpunkt Naturstein. Der zweite Schwerpunkt der Firma mit derzeit insgesamt 18 gewerblichen Mitarbeitern, der Sekretärin und zwei Bauleitern ist die Fugensanierung und Asphaltherstellung im Handeinbau, diese Arbeiten werden seit 1996 deutschlandweit und als Rahmenvertragsfirma in verschiedenen Gemeinden und Kommunen im Umland ausgeführt.

Gegründet wurde die LKM Bau GmbH 1991, gleich nach der Wende. Und zwar von Willie Küsel, einem deutschstämmigen Südafrikaner. „Er hat in Halle studiert und nach der Wende den Weg nach Leipzig/Halle wieder gesucht. Er ist weiterhin Gesellschafter der LKM Bau GmbH“, erklärt Michael Nagel. Er selbst übernahm 2005 die Geschäftsführung von Christoph Laqua. Der Geschäftsführer hat sein Handwerk von der Pike auf gelernt. „Ich habe meine Berufsausbildung als Straßenbauer erfolgreich abgeschlossen. Wurde dann als Vorarbeiter eingesetzt, bevor ich auf die Polier- und Ingenieurschule meine Weiterbildung absolviert habe.“

Weniger Bürokratismus bitte

Zu diesem Beruf kam er, weil der Ausbildungsbetrieb im Nachbarort einen kurzen Arbeitsweg und die Tätigkeit Spaß machte. Auch heute noch: „Momentan ist es auch so, dass wenn es mich mal packt, ich auf der Baustelle auch mitarbeite und das Handwerk sehr gern ausübe.“

Hauptproblem derzeit ist das Thema Fachkräftemangel. „Wir hatten vor drei Jahren das letzte Mal einen Lehrling und seit der Zeit keine Bewerbungen mehr“, erklärt Michael Nagel. Sicher hänge das damit zusammen, dass es schwere körperliche Arbeit ist und man den Wetterkapriolen ausgesetzt ist. „Die Lohnhöhe lasse ich inzwischen nicht mehr gelten, da wir sehr gut bezahlen und die Konkurrenz im Lohngefüge um die Arbeitskräfte wie BMW und Porsche stark einholen.“

Ein weiteres Problem, das den Mittelstand drückt, ist der Aufwand mit Ausschreibungen, Anträgen, Formularen, Statistiken. „Das macht unheimlichen schriftlichen und theoretischen Aufwand und hat wenig mit dem eigentlichen Geschäft des Bauens zu tun“, stöhnt Michael Nagel. Klar, dass er sich wünscht, dass der Bürokratismus sich verringern soll.

Kontakt zu anderen Firmen wichtig

„Ich erhoffe mir ebenso, dass die Arbeit im Büro wieder etwas ruhiger abläuft und man weniger gehetzt arbeiten muss“, wünscht sich Michael Nagel. Dieses Problem sei in den letzten Jahren durch das Thema Handy, E-Mails, neue Medien immer größer geworden. Und dieser ständige Erreichbarkeitszwang führe zu unheimlich viel Stress. „Außerdem wünsche ich mir, dass meine Mitarbeiter alle gesund bleiben und bei uns auch in Rente gehen können.“

Die Mitgliedschaft im Verband Mittelständischer Bauunternehmen Sachsen/Sachsen-Anhalt e.V. ist dem Chef wichtig, wenn auch über die Jahre die Beteiligung am Verbandsleben geringer geworden ist. Der Austausch mit anderen Unternehmern leidet unter der mangelnden Zeit neben den alttäglich zu verrichtenden Arbeiten. Und: „Im Verband sind mittlerweile größere Unternehmen vertreten, zu denen wir als kleine Mittelständler kaum Berührungspunkte haben“, so Michael Nagel. „Trotzdem bleiben wir im Verband, halten die Verbindung und den Kontakt mit anderen Unternehmen der Branche für wichtig.“

LKM Bau GmbH

Hersvelder Str. 33
04319 Leipzig OT Hirschfeld

E-Mail: nagel@lkm-bau.de
Website: www.lkm-bau.de

Tel.: 03 42 91 - 2 13 40
Fax: 03 42 91 - 8 85 70