Firmenporträt LTS Tief- und Straßenbau GmbH

LKM Bau GmbH, Michael Nagel - Foto: Bernd Cramer

Unterwegs für gute Straßen

Nach seinen täglichen Arbeitszeiten muss man Mathias Matho nicht fragen – die Zahl ist meistens zweistellig. Aber der Geschäftsführer der Leipziger LTS Tief- und Straßenbau GmbH macht kein Gewese darum. Das ist eben so und das hat er auch gewusst, als er die 1997 gegründete Firma 2016 mit zehn Mitarbeitern übernommen hat. Also heißt es Tag für Tag: Angebote erstellen, die Bauleitung für die mal zwei Tage, mal zwei Monate dauernden Projekte machen und die Abrechnungen auch. „Und ich kümmere mich natürlich um die Geschäftsführung.“

Die Firma ist im Straßen-und Tiefbau tätig, die vielen kleinen und größeren Projekte mit privaten und öffentlichen Auftraggebern entsprechen ihrer Größe: beispielsweise die Zufahrtsgestaltung für ein privates Grundstück in Knauthain, ein Kreuzungsbereich in Gräfenhainichen wurde hergestellt, dabei die Verbreiterungsbereiche mit Naturstein gepflastert, für die Firma IFTEC sind Hofbefestigungen umgesetzt und Fernwärme- sowie Entwässerungsleitungen verlegt worden.

Abwechslungsreiche Arbeiten

„Mit Angebotserstellung und –abgabe hofft man, dass der Preis relativ günstig liegt, um den Auftrag zu erhalten“, erklärt Mathias Matho die Büroroutine. Klappt das, geht’s an die Arbeitsvorbereitung: „Was brauche ich alles, um diesen Auftrag abzuarbeiten? Arbeitskräfte, Geräte, Materialen werden geplant und disponiert.“ Danach erfolgt die Bauausführung, bei der der Unternehmer vor Ort Qualität und Tempo überwacht und auch die Arbeitsschutzeinhaltung.

Faszinierend, welch Know-how hinter manch scheinbar einfacher Arbeit steckt: „Die Errichtung eines Gehweges beginnt mit dem Aushub, eine frostsichere Gründung in einer geforderten Stärke wird gelegt“, erläutert Mathias Matho. Meist werde links und rechts eine Begrenzung in Form von Bordsteinen oder ähnlichem eingebaut. Dann werde die Frostschutzschicht- und meist die vier Zentimeter starke Pflasterbettung aus Splitt hergestellt. „Anschließend erfolgt die Pflasterung der gesamten Fläche des Gehwegs, dazu gehört unter anderem auch das Einsanden, Einschneiden oder andere besondere Arbeiten. Zudem gibt es von Kunde zu Kunde Unterschiede bei Verlegemustern und Materialien.“

„Wir haben für die Firma Wall GmbH, die die Werbebausteller in der Innenstadt aufstellt, die Fundamente für neue Werbeaufsteller eingebaut“, berichtet Mathias Matho. Eine anstrengende Arbeit, erinnert er sich, da dies direkt in der Fußgängerzone stattfand und eine Unmenge von Kabeln und Leitungen beachtet werden mussten. „Für die Firma Ströer, die auch in der Werbebranche tätig ist, montieren, demontieren bzw. versetzen wir zudem Litfaßsäulen, Uhren und Kultursäulen.“

Straßenbau studiert und dabei geblieben

Mathias Matho und seine Leute haben gut zu tun, sie müssen sich auch immer wieder in Neues einarbeiten. So etwa beim Umbau einer Bushaltestelle in halbstarrer Bauweise der Straßendecke zur Vermeidung von Fahrspuren als Pilotprojekt für das VTA der Stadt Leipzig. Oder die Ausführung der Tiefbauleistungen in der Leipziger Innenstadt für die Errichtung der Digitalen City-Light-Poster der Wall GmbH, die immerhin den Anbruch eines neuen Zeitalters für die Außenwerbung markierten.

Dabei kommt dem Unternehmer seine Elektro-Erfahrung zugute, schließlich hat er von 1975 bis 1977 Facharbeiter für Elektrotechnik gelernt, dann von 1982 bis 1987 ein Fernstudium im Bereich der Elektrotechnik absolviert. „Nach der Wende war es schwer mit einer Anstellung und so bin ich dann in die Richtung Bau gewechselt, habe zwei Jahre Straßenbau studiert und bin seitdem dabeigeblieben“, erzählt Mathias Matho.

Dabeigeblieben ist gut, über die Jahre hat er sich die Erfahrungen und das Rüstzeug erworben, um das Unternehmen auch alleine erfolgreich zu führen. Mathias Matho war unter anderem als Kalkulator und technischer Leiter bei der Wiestra Bau GmbH & Co.KG angestellt, hat dieses Unternehmen lange Jahre als geschäftsführender Gesellschafter geleitet, als Bauleiter bei KEMNA Bau Leipzig gearbeitet. „Und dann ergab sich mir Anfang 2016 die Chance, die Firma LTS zu übernehmen, da der alte Geschäftsführer dann in den Ruhestand gegangen ist.“

Traumziel Malediven

Die Problemlagen sind bei der LTS Tief- und Straßenbau die gleichen wie überall in der Branche: „Manche Beantragungen werden von Behörden zu lange bearbeitet, die Preisgestaltung bei öffentlichen Aufträgen ist oftmals problematisch, und die Nachwuchsgewinnung wird auch immer schwieriger“, zählt Mathias Matho auf. Doch bange machen gilt nicht: „Der Problematik versuchen wir entgegenzuwirken, durch verstärktes Umhören, eine bessere Websitegestaltung mit Heraushebung, dass wir auf der Suche nach Facharbeitern oder Polieren sind.“

Und das Netzwerken gehört auch dazu. Mathias Matho kennt in der Branche Gott und die Welt. Aber es schadet natürlich nicht, noch mehr Leute kennenzulernen. Die Klärung eines rechtlichen Problems führte ihn zu Anwalt Hendrik Dohrmann und seit Januar 2017 ist das Unternehmen offiziell Mitglied im Verband mittelständischer Bauunternehmer. „Ich erwarte mir Erfahrungsaustausch untereinander und auch bei rechtlichen Fragen gut informiert zu werden.“

Mindestens noch acht bis zehn Jahre will Mathias Matho die Firma führen, bevor er über den Ruhestand nachdenkt. Dazu gehört eine vernünftige, handfeste Entwicklung des Unternehmens, das Gewinnen neuer, jüngerer Mitarbeiter, um die Zukunft des Geschäfts abzusichern. Bei aller Arbeit darf auch die Freizeit nicht zu kurz kommen. Für Mathias Matho steht dabei die Haus- und Gartenpflege im Vordergrund, die Zeit mit der Familie, der Besuch von RBL-Spielen. „Mit meiner Frau gehe ich gerne tauchen, meistens am Kulkwitzer See“, erzählt der Unternehmer und auch vom Traumziel: „Wenn es Zeit und Geld zulassen, geht’s demnächst zum Tauchen mal auf die Malediven.“


LTS Tief- und Straßenbau GmbH

Geschäftsführer Mathias Matho

Kossaer Straße 2
04356 Leipzig

Telefon: 0341-52576020

Internet: www.lts-strassenbau.de
E-Mail: info@lts-strassenbau.de